Ferienhaus Micki in Tschechien


 
Echte Gewinnspiele, wo Sie auch etwas gewinnen können gibt es natürlich auch!
 

www.eurodamen.net
 
 

Unser "Gewinnspiel" gibt es hier:
 
 

Testen Sie Ihr Wissen.
 

Zu gewinnen gibt es nix , es sei denn man sieht die Erkenntnis als Gewinn an. Deshalb verraten wir Ihnen auch die Lösung.
 
 

 
  
 

Worum geht es?
Es hängen sechs Pendel hintereinander in einer Reihe. Wird das rechte Pendel nach rechts ausgelenkt und losgelassen, trifft es auf die übrigen Pendel und das linke wird abgestoßen. Die anderen vier Pendel bleiben ruhig hängen. Treffen rechts zwei Pendel auf die Reihe, werden links ebenfalls zwei Pendel abgestoßen.
 
Wie viel Pendel werden sich nach links bewegen, wenn von rechts vier Pendel auf die Reihe treffen?
 

Antwort A:    zwei Pendel
 
Antwort B:   drei Pendel
 
Antwort C:   vier Pendel
 
Antwort D:   das lässt sich nicht voraussagen

 
 

Viel Spaß beim Nachdenken!

Die Lösung finden Sie hier
 
-----------------------------------------------------------------------

In der Denkpause ein bisschen lesen, das lockert das Gehirn etwas auf :-)

 

Der einzelne kann sich vervollkommnen. Aber die Menschheit als ganzes wird weder besser noch schlechter. - Denis Diderot, fr. Schriftsteller, 1713-1784

Der einzige Mann, der wirklich nicht ohne Frauen leben kann, ist der Frauenarzt. - Schopenhauer, dt. Philosoph, 1788-1860

Der einzige Mensch, der sich vernünftig benimmt, ist mein Schneider. Er nimmt jedes mal neu Maß, wenn er mich trifft, während alle anderen immer die alten Maßstäbe anlegen in der Meinung, sie passten auch heute noch. - George Bernard Shaw, irischer Dramatiker, 1856-1950

Der einzige Unterschied zwischen einer Laune und der 'ewigen Liebe' besteht darin, dass die Laune etwas länger dauert. - Oscar Wilde, engl. Schriftsteller, 1854-1900

Der Empfindsame ist der Waffenlose unter lauter Bewaffneten. - Berthold Auerbach

Der Erfinder der Notlüge liebte den Frieden mehr als die Wahrheit. - James Joyce

Der Flirt ist die Kunst, einer Frau in die Arme zu sinken, ohne ihr in die Hände zu fallen. - Sacha Guitry

Der Fortgang der wissenschaftlichen Entwicklung ist im Endeffekt eine ständige Flucht vor dem Staunen. - Albert Einstein

Der Fuchs wechselt den Balg, nicht den Charakter. - Gaius Suetonius, röm. Schriftsteller u. Anwalt, 70 n.Chr.-???

Der Gedanke an die Vergänglichkeit aller irdischen Dinge ist ein Quell unendlichen Leids - und ein Quell unendlichen Trostes. - Marie von Ebner-Eschenbach

Der Geist einer Sprache offenbart sich am deutlichsten in ihren unübersetzbaren Worten. - Marie von Ebner-Eschenbach

Der Geist wird erst frei, wenn er aufhört, Halt zu sein. - Franz Kafka

Der Gescheitere gibt nach! Ein unsterbliches Wort. Es begründete die Weltherrschaft der Dummheit. - Marie von Ebner-Eschenbach

Der Geschlechtsunterschied zwischen den Eltern ist Vorraussetzung für die Zeugung des Nachwuchses. - aus: Informationen zur pol. Bildung, Hg. Bundeszentrale für pol. Bild.

Der Gipfel des Ruhms ist, wenn man seinen Namen überall findet, nur nicht im Telefonbuch. - Henry Fonda

Der Gipfel des Ruhms ist, wenn man seinen Namen überall findet, nur nicht im Telefonbuch. - Henry Fonda, am. Schauspieler u. Regieseur

Der größte Ruhm liegt nicht darin, niemals zu fallen, sondern jedes mal wieder aufzustehen, wenn man gescheitert ist - Konfuzius (551-479 v.Chr.)

Der höchste Lohn für unsere Bemühungen ist nicht das, was wir dafür bekommen, sondern das, was wir dadurch werden - John Ruskin (1819-1900)

Der kleine Unterschied: ER denkt beim lieben, SIE liebt beim Denken. - Oliver Hassencamp, dt. Schriftsteller, 1921-87
Der Kluge ärgert sich über die Dummheiten, die er machte, der Weise belächelt sie. - Curt Goetz

Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit, sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit. - Marie von Ebner-Eschenbach, öst. Schriftst. 1830-1916

Der König, der die Unterstützung seiner Bürger verliert, ist kein König mehr. - Aristoteles

Der Krieg ist ein Massaker von Leuten, die sich nicht kennen, zum Nutzen von Leuten, die sich kennen, aber nicht massakrieren. - Paul Valery, fr. Schriftsteller, 1871-1945

Der liebt nicht, der die Fehler des Geliebten nicht für Tugenden hält. - Johann Wolfgang von Goethe, dt. Dichter, 1749-1832

Der Mann hat hauptsächlich deshalb einen Kopf, damit eine Frau ihn verdrehen kann. - Jacques Prevert, fr. Schriftsteller, 1900-1977

Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. - Charles de Gaulle, franz. Politiker General, 1890-1970

Der Mensch ist das einzige Lebewesen, das von sich eine schlechte Meinung hat. - George Bernard Shaw, ir. Dramatiker, 1856-1950

Der Mensch ist erst wirklich tot, wenn niemand mehr an ihn denkt. - Bertold Brecht

Der Mensch kann wohl die höchsten Gipfel erreichen, aber verweilen kann er dort nicht lange. - George Bernard Shaw, ir. Dramatiker, 1856-1950